EnglischDeutschEnglisch
Sie befinden sich hier: 

Der Ausbau der Weine

Im Gutshaus Oestrich wird der größte Teil der Trauben von Hand selektiert und gelesen.  Im Gutshaus Bernkastel erfolgt die Lese, bedingt durch die Steillagen, zu 100% von Hand.

Aus dem Weinberg kommend werden die Trauben im Gutshaus weiterverarbeitet. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf der schonenden Behandlung der Beeren. Bedingt durch die Gravitation kann auf eine mechanische Belastung der Beeren verzichtet werden. Nach dem Abladen an der Traubenannahme erfolgt die schonende Pressung.

Über Nacht schließt sich dann eine Sedimentation des Traubenmostes an. Dadurch setzen sich vorhandene Trubteile ab, der Most wird auf natürliche Weise geklärt. An der Mosel erfolgt die darauf folgende Gärung der Weine in gekühlten Edelstahltanks, wobei sowohl Reinzuchthefen, als auch wilde Hefen zum Einsatz kommen. Im Rheingau erfolgt der Ausbau besonderer Selektionen zusätzlich in großen, reifen Eichenholzfässern. Durch den reduktiven Ausbau (unter Ausschluss von Sauerstoff und ohne Mikrooxidation) im Edelstahltank bleiben die ursprünglichen fruchtigen Aromen, die sogenannten Primäraromen, und die Rasse und Eleganz der Weine erhalten. Der Ausbau im großen reifen Eichenholzfass bewirkt, durch Eindringen von Sauerstoff durch die Poren des Fasses, eine Mikrooxidation. So ausgebaute Weine zeichnen sich durch ihre Reife und ihre Vielschichtigkeit, vor allem aber durch ihren außergewöhnlichen Schmelz aus. Im Allgemeinen reichen die Ausbaugrößen der verschiedenen Selektionen von 15 Liter bis 6.000 Liter. 

Im Anschluss an die Gärung, die sich zum Teil bis ins Frühjahr erstreckt, werden die Jungweine einem individuell langen Feinhefelager unterzogen. Je nach Weinart und Selektion reicht dieses zeitlich bis in die Sommermonate. Bis zur Füllung schließt sich eine einmalige Filtration an. Die einzelnen Weine behalten, je nach Geschmacksprofil, ihre natürliche Restsüße und werden ab dem Frühjahr bis in den Sommer hinein auf die Flasche gefüllt. Der Geheimrat "J" Rieslingsekt Brut erfährt nach der 2. Gärung auf der Flasche ein Feinhefelager, das im Allgemeinen 3-5 Jahre, im Speziellen aber auch bis zu 10 Jahre dauern kann.

VDP 1Gewaechs EcoStep